Schutzmassnahmen gegen Coronavirus

Der Bundesrat hat am Mittwoch, 16.02.2022 die Aufhebung fast aller Massnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beschlossen. Ab Donnerstag, 17.02.2022 dürfen wieder sämtliche Erste-Hilfe-Kurse, Sanitätsdienste, Vereinsveranstaltungen und -aktivitäten ohne Maskenpflicht und ohne Zugangsbeschränkungen (3G, 2G und 2G+)  durchgeführt werden. Somit können alle Samaritervereine und Kantonalverbände wieder zum Normalbetrieb zurückkehren.

Der Virus ist immer noch da, darum beachten Sie bitte die Tips!

Mit den folgenden Massnahmen können Sie das Ansteckungsrisiko verringern:

  • Waschen Sie die Hände mehrmals täglich gründlich mit Wasser und Seife oder nutzen Sie ein Hände-Desinfektionsmittel.
  • Wenn Sie husten oder niesen müssen, dann halten Sie sich ein Papiertaschentuch vor Mund und Nase. Entsorgen Sie es danach in einem Abfalleimer, waschen sich die Hände gründlich mit Wasser und Seife oder verwenden Sie ein Hände-Desinfektionsmittel.
  • Haben Sie kein Papiertaschentuch, dann husten und niesen Sie in Ihre Armbeuge.

Hatten Sie zu einer Person mit bestätigter Erkrankung mit dem neuen Coronavirus engen Kontakt (weniger als 2 Meter während mehr als 15 Minuten), dann müssen Sie zu Hause bleiben, den Kontakt zu anderen Personen möglichst meiden und sofort einer Ärztin, einem Arzt oder einem Spital telefonieren.

Quelle der Info: Samariterinfo vom Schweizerischen Samariterbund